Zurück zu Aktuelles

Sie haben ihr Unternehmen oder Anteile in eine Gesellschaft eingebracht?

Dann ist der 31. Mai ein wichtiges Datum für Sie.

Anteilseigner müssen nämlich innerhalb einer siebenjährigen Sperrfrist ab dem Einbringungszeitpunkt bis zum 31. Mai einen Nachweis darüber erbringen, wem die Anteile zuzurechnen sind. Wird dieser Nachweis nicht erbracht, gelten die Anteile zu Beginn des jeweiligen jährlichen Überwachungszeitraums als veräußert, und es kommt zu einer rückwirkenden Besteuerung des Einbringungsgewinns.

Sprechen Sie uns an, wenn Sie Fragen zu der Nachweispflicht über eingebrachte Anteile haben. Wir unterstützen Sie gerne bei der entsprechenden Meldung.