Zurück zu Aktuelles

Änderungen beim Kurzarbeitergeld

Zuschüsse des Arbeitgebers zum Kurzarbeitergeld sind nach geltender Rechtslage steuerpflichtiger Arbeitslohn. Auf Grund der in der Corona-Krise strukturell flächendeckenden Gewährung von Kurzarbeitergeld und zur Vermeidung von sozialen Härten soll nach den Plänen der Bundesregierung eine Aufstockung des Kurzarbeitergeldes durch den Arbeitgeber vorübergehend steuerfrei gestellt werden.

Entsprechend der sozialversicherungsrechtlichen Behandlung sollen Zuschüsse des Arbeitgebers zum Kurzarbeitergeld und zum Saison-Kurzarbeitergeld bis 80 Prozent des Unterschiedsbetrages zwischen dem Soll-Entgelt und dem Ist-Entgelt vom 01. März 2020 bis 31. Dezember 2020 steuerfrei gestellt werden. Der bis zum Inkrafttreten der Gesetzesänderung vorgenommene Lohnsteuerabzug, bei dem von einer Steuerpflicht entsprechender Zuschüsse auszugehen war, soll vom Arbeitgeber grundsätzlich korrigiert werden.

Auch wenn der Bundesrat seine Entscheidung darüber am 15. Mai 2020 vertagt hat, dürfte der Einführung dieser Regelung nichts im Wege stehen.