Zurück zum Archiv
02.12.2021

Änderungen für Minijobber 2022

Minijobs sind für viele Arbeitnehmer attraktiv, da sie von der Sozial-, Kranken-, Pflege- und Arbeitslosenversicherung befreit sind. Mit der Gesetzesänderung müssen Arbeitgeber ab 2022 die Art der Krankenversicherung ihrer Aushilfe angeben. 

Darüber hinaus sind in allen Entgeltmeldungen für die geringfügig entlohnten Beschäftigten ab 2022 auch Angaben zur Steuer vorzunehmen. Dabei ist die Steuernummer des Arbeitgebers und die Steuer-Identifikationsnummer (Steuer-ID) des Arbeitnehmers anzugeben. Die Arbeitgeber müssen daher bei ihren Mini-Jobbern die Steuer-ID abfragen und dem für die Lohnabrechnung zuständigen Sachbearbeiter mitteilen.