Zurück zum Archiv
16.06.2021

Eintragung im Transparenzregister

Das neue Transparenzregister- und Finanzinformationsgesetz, das zum 1. August 2021 in Kraft tritt, wandelt das Transparenzregister nach EU-Vorgaben in ein Vollregister um. Das bedeutet konkret, dass für Unternehmen nunmehr die Pflicht besteht, ihre Angaben zu wirtschaftlich Berechtigten direkt an das Transparenzregister zu melden. Die Tatsache, dass diese Daten womöglich schon aus anderen Registern (Handels-, Genossenschafts-, Partnerschafts-, Unternehmens- oder Vereinsregister) elektronisch abrufbar sind, zählt dann nicht mehr. 

Für Vereine sieht das neue Gesetz eine Erleichterung vor: Ihre wirtschaftlich Berechtigten werden aus den Vereinsregistern durch die Behörden ins Transparenzregister übernommen. 

Sollten Sie noch keine Eintragung beim Transparenzregister vorgenommen haben, empfehlen wir Ihnen dringend, dies sobald wie möglich nachzuholen.  

Von der Pflicht zur Eintragung ins Transparenzregister sind auch ausländische Gesellschaften, die ihre Betriebsstätte in Deutschland haben, betroffen. Diese Pflicht gilt nicht, wenn einem anderen Register innerhalb eines Mitgliedstaates der EU bereits entsprechende Angaben vorliegen.

Die Registrierung im Transparenzregister bzw. die Eintragungen Ihrer wirtschaftlich Berechtigten übernehmen wir gerne für Sie. Sprechen Sie uns bitte an.

Transparenzregister und Überbrückungshilfe

Für die Beantragung der Überbrückungshilfe müssen alle Personen- und Kapitalgesellschaften ihre Eigentumsverhältnisse durch Eintragung des/der wirtschaftlich Berechtigten in das Transparenzregister nachweisen. Stehen diese Informationen bereits in einem anderen Register elektronisch abrufbar bereit, muss auch dies nachgewiesen werden, beispielsweise in Form einer Gesellschafterliste aus dem Handelsregister. 

Der Nachweis eines Eintrags entweder im Transparenzregister oder in einem anderen elektronischen Register müssen wir auf Nachfrage der Bewilligungsstelle vorlegen. Das gilt wohl auch für die noch ausstehenden Endabrechnungen. 

Da wie oben dargestellt ab dem 1. August die wirtschaftlich Berechtigten im Transparenzregister hinterlegt werden müssen, empfehlen wir allen Unternehmen, die Überbrückungshilfe, November- oder Dezemberhilfe erhalten haben, die Eintragung im Transparenzregister. Wir helfen Ihnen dabei gern, bitte sprechen Sie uns an.