Zurück zum Archiv
10.12.2020

Erhöhung der Pendlerpauschale

Ab dem 01.01.2021 wird die Entfernungspauschale von EUR 0,30 auf EUR 0,35 ab dem 21. Entfernungskilometer angehoben. Somit werden Steuerpflichtige mit einem langen Arbeitsweg entlastet. Diese Erhöhung der Entfernungspauschale ist auch im Rahmen der doppelten Haushaltsführung für Familienheimfahrten gültig.

Beispiel: Ein Arbeitnehmer fährt an 220 Tagen eine Stecke von 42 Kilometern von seiner Wohnung zu seiner Arbeitsstätte. Die Entfernungspauschale berechnet sich folgendermaßen:

Entfernungspauschale für die ersten 20 Kilometer: 20 x EUR 0,30 x 220 Tage = EUR 1.320
Entfernungspauschale für die restlichen 22 Kilometer: 22 x EUR 0,35 x 220 Tage = EUR 1.694

Der Arbeitnehmer kann somit einen Gesamtbetrag von EUR 3.014 steuerlich geltend machen. Vom 01.01.2024 bis zum 31.12.2026 wird die Entfernungspauschale nochmal um EUR 0,03 auf EUR 0,38 ab dem 21. Kilometer erhöht. Es gilt jedoch zu beachten, dass die Pendlerpauschale nur für tatsächlich zurückgelegte Wegstecken geltend gemacht werden kann. Arbeitstage im Homeoffice müssen entsprechend abgezogen werden.