Zurück zum Archiv
11.10.2022

Kurzarbeitergeld: erleichterter Zugang verlängert

Der erleichterte Zugang zum Kurzarbeitergeld wird bis Ende 2022 verlängert. Die Maßnahme sollte ursprünglich am 30. September 2022 auslaufen, wurde allerdings zur Stabilisierung des Arbeitsmarktes verlängert.

Drohende Störungen von Lieferketten und Versorgungsengpässen beim Gas haben Unsicherheit bei vielen Unternehmen ausgelöst. Um mögliche Insolvenzen zu verhindern und um Beschäftigungsverhältnisse länger aufrechtzuhalten, wird das Kurzarbeitergeld verlängert. Damit wird geregelt, dass nach wie vor gezahlt werden kann, wenn mindestens 10% der Beschäftigten von einem Entgeltausfall betroffen sind. Außerdem müssen Beschäftigte keine Minusstunden vor dem Bezug des Kurzarbeitergeldes aufbauen. Der anrechnungsfreie Hinzuverdienst durch einen Minijob ist während der Kurzarbeit bis zum 30. Juni 2023 möglich. Auch Leiharbeitnehmerinnen und Arbeiternehmer haben einen auf drei Monate befristeten Anspruch auf Kurzarbeitergeld.