Zurück zum Archiv
27.03.2020

Soforthilfe für kleine Unternehmen, Selbstständige und Freiberufler

Kleine Unternehmen und Selbständige stehen zurzeit vor großen Herausforderungen. Der Bund stellt für eine Dauer von drei Monaten Zuschüsse von bis zu EUR 9.000 für Unternehmen und Selbstständige mit bis zu fünf Beschäftigten zur Verfügung. Für Unternehmen und Selbständige mit bis zu zehn Beschäftigten liegt der maximale Wert bei EUR 15.000. Die Soforthilfe ergänzt die Programme der Bundesländer und aus einer Hand in den Bundesländern bearbeitet und ausgezahlt.

Der Berliner Senat stockt die Bundeszuschüsse für Unternehmen und Selbständige aus Berlin mit maximal fünf Beschäftigten um EUR 5.000 auf, sodass insgesamt bis zu EUR 14.000 gewährt werden. Bei Unternehmen und Selbständigen von bis zu zehn Beschäftigten wird der Bundeszuschuss nicht aufgestockt, sodass maximal EUR 15.000 Zuschuss gewährt werden. Unternehmen mit mehr als zehn Beschäftigten können einen zinslosen Überbrückungskredit bis zu einer Höhe von EUR 0,5 Mio. und einer Laufzeit von bis zu zwei Jahren beantragen.

In Brandenburg werden die Bundeszuschüsse für Unternehmen und Selbständige mit maximal fünf Beschäftigten und bis zu zehn Beschäftigten nicht aufgestockt. Jedoch gewährt Brandenburg für Unternehmen und Selbständige von bis 50 Beschäftigten einen Zuschuss von bis zu EUR 30.000 und bei bis zu 100 Beschäftigten einen Zuschuss von bis zu EUR 60.000.

Die wirtschaftlichen Schwierigkeiten infolge der Corona-Pandemie müssen nachgewiesen werden und das Unternehmen darf nicht bereits vor März 2020 finanzielle Schwierigkeiten gehabt haben. Die Soforthilfe kann auf der Internetseite der Investitionsbank Berlin bzw. Investitionsbank des Landes Brandenburg beantragt werden. Sofern Ihr Unternehmen Betriebsstätten in anderen Bundesländern hat, können Sie für die Betriebsteile unter Umständen auch in den entsprechenden Bundesländern Soforthilfen beantragen.

Des Weiteren wurde für Selbstständige der Zugang zur Grundsicherung in den nächsten sechs Monaten erleichtert. Damit trotz Verdienstausfall der Lebensunterhalt und die Unterkunft gesichert ist. Die Bedürftigkeitsprüfung dieser finanziellen Unterstützung soll erst im Nachhinein stattfinden, sodass die Unterstützung unmittelbar erfolgen kann.