Zurück zu Aktuelles

Sozialversicherungspflicht für GmbH-Geschäftsführer

Eigentlich ist die Rechtslage klar: Alle Beschäftigen eines Unternehmens, die nichtselbständig arbeiten, also an Weisung gebunden und in die Arbeitsorganisation des Weisungsgebers eingebunden sind, sind sozialversicherungspflichtig. In der Praxis wurde aber immer wieder um die Frage gestritten, ob ein Gesellschafter-Geschäftsführer einer GmbH abhängig beschäftigt und damit sozialversicherungspflichtig ist oder nicht. Auch wenn die Kapitalbeteiligung ein wichtiges Kriterium für die Beurteilung der Sozialversicherungspflicht war, galt es doch verschiedene andere Indizien im Einzelfall genau zu prüfen (Mehrheitsregelungen im Gesellschaftervertrag, Vertretungsbefugnisse, Einfluss auf die Betriebsorganisation etc.).

Inzwischen hat das Bundessozialgericht (BSG) die Regelungen hinsichtlich der Sozialversicherungsplicht von GmbH-Geschäftsführern verschärft. GmbH-Geschäftsführer sind regelmäßig sozialversicherungspflichtig. Als sozialversicherungsfrei gelten Gesellschafter-Geschäftsführer nur dann, wenn sie die Rechtsmacht besitzen, „durch Einflussnahme auf die Gesellschafterversammlung die Geschicke der Gesellschaft zu bestimmen“, so das BSG. Entscheidend ist also die Kapitalbeteiligung in Verbindung mit den Mehrheitsregelungen im Gesellschaftervertrag.

Entsprechend dieser neuen, klaren Regelung rückt die sozialversicherungsrechtliche Einordnung von GmbH-Geschäftsführern auch bei Sozialversicherungsprüfungen immer stärker in den Fokus. Beanstandungen können zu erheblichen Nachzahlungen von Sozialversicherungsbeiträgen führen, und das sogar für die letzten vier Jahre rückwirkend. 

Um das Risiko von erheblichen Nachzahlungen wegen rückwirkender Feststellung der Sozialversicherungspflicht zu vermeiden, ist es wichtig, dass der Status der Gesellschafter-Geschäftsführer durch ein Statusfeststellungsverfahren beurteilt wird. Sofern Sie als Gesellschafter-Geschäftsführer noch kein Statusfeststellungsverfahren abgeschlossen haben oder sich die Verhältnisse in Ihrer Gesellschaft in den letzten Jahren wesentlich geändert haben, empfehlen wir ein Statusfeststellungsverfahren zu beantragen. Gerne unterstützen wir Sie dabei. Sprechen Sie uns einfach an, wenn Sie Fragen zu Sozialversicherungspflicht oder zur Ausgestaltung Ihres Gesellschaftervertrages haben.